5 Dinge, die man auf Teneriffa machen muss

5 Dinge Teneriffa

Die größte Insel der Kanaren besticht nicht nur durch das traumhafte Wetter mit Sonne fast das ganze Jahr. Anders als viele andere Inseln, bietet Teneriffa auch eine besonders große Vielfalt an Landschaften und Aktivitäten. Hier sind die Top 5 Dinge, die man auf Teneriffa machen muss.

  1. Teide
  2. Strand
  3. Wandern
  4. In einem Guachinche essen
  5. Loro Parque

1. El Teide

Der höchste Berg Spaniens liegt überraschenderweise auf der vulkanischen Insel Teneriffa. Auch wenn nur eine halbe Stunde entfernt am Strand Badewetter ist, kann auf dem Gipfel vom Teide Schnee liegen.

Tenerife el Teide

Es lohnt sich auf jeden Fall sich einen Tag Zeit zu nehmen und durch den Naturpark Teide zu fahren und die unglaublichen, manchmal surrealistischen Landschaften zu beobachten.

Hier wurden viele, vor allem Science Fiction Filme gedreht, da die Landschaft oft aussieht wie von einem anderen Planeten. Die besten Aussicht hat man aber vom Gipfel aus. Für die Seilbahn auf den Gipfel muss man die Tickets auf jeden online kaufen. (Tickets gibt es hier)

Tenerife el Teide

2. Die schönsten Strände auf Teneriffa

Teneriffa ist für viele ein Synonym für Strand und Sonne. Die meisten denken dabei an weißen Sand und blaues Meer. Da Teneriffa aber eine Vulkan-Insel ist haben viele Strände auf der Insel schwarzen Sand. Eine Liste mit den schönsten Stränden Teneriffas finder ihr hier.

Teresitas

Foto: Las Teresitas im Norden von Santa Cruz

3. Wandern auf Teneriffa

Nur wenige verbinden die kanarischen Inseln mit Wanderausflügen. Aber gerade in den Monaten, in denen es nicht ganz so heiß ist, ist Teneriffa ein Wander-Paradies für Outdoor-Fans. Die vulkanischen Landschaften sind traumhaft schön und vor allem vielseitig. Es gibt schöne Routen für jedes Niveau in jeder Ecke der Insel. Routinierte Wanderer können sich eine Route hier herunterladen.

Tenerife el Teide

Wer lieber mit einem Guide los stapft kann hier Geführte Wander-Touren finden.

4. Die besten Guachinches auf Teneriffa

Guachinches im eigentlichen Sinne sind typische, kleine Weingüter auf Teneriffa in denen man eine beschränkte Auswahl an Essen zusammen mit dem Wein des Hauses bestellen kann. Das Konzept entwickelte sich mit der Zunahme an Gästen aus dem Ausland, vor allem Engländer. Die Weinproduzenten sahen darin eine Möglichkeit ihre Produkte direkt und ohne Mittelmänner an die Besucher zu verkaufen.

Das Wort stammt angeblich von dem Englischen „I’m watching you“ das die englischen Käufer benutzen um zu sagen, dass sie bereit waren, die lokalen Produkte zu probieren. Von den Einheimischen wurde das verstanden als „hay un guachinche“ (gibt es einen Guachinche / einen Stand zum Probieren) verstanden wurde.

Heute nennen sich viele kleine Lokale „Guachinche“ obwohl sie wesentlich mehr Auswahl anbieten und eigentlich ein kleines Restaurant sind. Es lohnt sich aber deswegen nicht weniger vorbeizuschauen 😉

Hier gibt es eine kleine Auswahl der besten Guachinches auf Teneriffa

5. Loro Parque

Der Loro Parque (wörtlich übersetzt Papageien Park) ist ein der größten Attraktionen auf der kanarischen Insel und wurde von Tripadvisor sogar bester Zoo der Welt gekürt. Der Name stammt noch aus den Anfangszeiten. Der Park wurde gegründet um bedrohten Papageienarten ein zu Hause zu bieten. Heute gibt es von Pinguinen zu Delfin- und Wal-Shows über Löwen eigentlich alles zu sehen. Es lohnt sich jedenfalls einmal vorzuschauen!

Eintrittskarten gibt es hier. 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.